Bodo Günther ist zu seinem letzten Törn aufgebrochen

Liebe Sharkfreunde,
erst vorhin hat mich die traurige Nachricht erreicht, dass bereits letzten Freitag, am 3.6.2022 unser aller Freund Bodo „Mister Shark“ Günther zu seinem letzten Törn aufgebrochen ist.

Bodo war ein Mann der ersten Stunde der Shark24 in Europa. Mit sieben anderen Begeisterten gründete er am 30.9.1976 in Friedrichshafen die Deutsche Shark24 Klassenvereinigung.
Danach entwickelte er sich zum Motor der Gemeinschaft, auch indem er schon bald den Vertrieb unseres Sportgerätes übernahm. Zunächst für die Schiffe aus österreichischer und schwedischer Produktion.

Nachdem die Produktion in Österreich 1989 eingestellt wurde, erwarb er bei der ISCA die Lizenz zur Fertigung der Shark24.
Trotz großer Widrigkeiten und finanzieller Verluste war es seine Herzensangelegenheit, uns mit werftneuen Sharks zu beliefern.
Diese Ära endet sehr wahrscheinlich nun.

Die letzte neue Shark24 der Bootsbaugeschichte trägt vermutlich die Baunummer 2022.
Für seinen unermüdlichen Einsatz, für sein Baby Shark24, wurde er 2001 als einer von insgesamt nur fünf Preisträgern von der Internationalen Shark24 Klassenvereinigung mit dem Georg Hinterhöller Award ausgezeichnet.

Wir werden ihn immer in dankbarer Erinnerung behalten.

In tiefer Trauer,
Peter

Ein Gedanke zu „Bodo Günther ist zu seinem letzten Törn aufgebrochen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.